Spielregeln

November 27, 2016

REBALL und seine Spielregeln

Wir von "Mein Adrenalinpark - Lübeck" bieten euch die, in Deutschlad, einzigartige Möglichkeit in unseren Hallen den neuen Erlebnis-Sport "REBALL" nicht nur auszuprobieren sondern vielmehr hautnah selbst zu erleben und euch mit euren Teammitgliedern aber auch euren Rivalen in einer vollkommen anderen Welt auf Augenhöhe zu begegnen. Im Folgenden erfahrt ihr alle wichtigen Details zu eurem demnächst anstehenden Erlebnis.

1 Arena / 2 Teams / mind. 6 - 8 Personen / max 16 - 18 Personen pro Spielfeld

Für jeden Teilnehmer empfehlen wir griffige und nicht all zu dicke Handschuhe zum Schutz vor kleineren Verletzungen zu tragen. Optimal eignet sich hier die fingerlose Variante.

In der Regel bietet es sich an sich für alle Fälle einen Pullover oder einen langen dünnen sweatter einzupacken. Oft erleben wir aber auch das die Teilnehmer sehr ins schwitzen kommen und somit diese Bekleidungsteile ausziehen

Für die Hosen empfiehlt es sich ebenso sich für die lange Variante zu entscheiden - in der Regel eine Jogginghose bei den männlichen und eine Leggins bei den weiblichen Teilnehmern .

Bei REBALL achten wir besonders darauf das der Spaß im Vordergrund steht und erwarten von allen Teilnehmern dies zu berücksichtigen und darauf zu achten das niemand während, vor oder nach einem Spiel zu schaden kommt. Der Gedanke von REBALL besteht für uns, laut unserer Interpretation, darin sich und seine Kameraden so zahlreich wie möglich durch ein jeweiliges Szenario zu führen. Was den Fokus zu 100% auf das Gemeinschaftsgefühl und - gefüge legt, denn nur ein Team, welches als ein solches agiert hat schlussendlich eine Chance als Sieger vom Feld zu gehen. Doch woher kommt eigentlich der Name "REBALL" ? Dieser ist aus dem englischen entstanden und weist in seiner Namensgebung auf die Charakteristik der zu verwendenden Kugeln hin, da beim REBALL der Gedanke der Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle spielt. Was bedeutet das alle Spieler am Ende aller gespielten Szenarien nicht wie eventuell vom Paintball gewohnt ihre Ausrüstung reinigen und den Markiererlauf durchbürsten müssen sondern lediglich den Großteil aller liegen gebliebenden Kugeln mit einem entsprechenden und extra dafür erprobtem Gerät einsammeln müssen. Dies ist in Gemeinschaft zügig zu erledigen und gleichzeitig tut man auch noch etwas Gutes für die Umwelt. Wem die Umwelt nicht so am Herzen liegt bieten wir eine 15 € teure pro Kopf Option diese Arbeit durch unsere fleißigen Helfer erledigen zu lassen. Für alle Anderen kann REBALL wie beschrieben zu einem echten Erlebnis - Sport werden, was jedoch voraussetzt, dass jeder Teilnehmer richtig große Lust hat sich zu bewegen und im Team zu agieren, da REBALL kein Spiel für rachsüchtige Einzelkämpfer darstellt. An unserem Motto "Wir machen Sport zum EREBNIS" sollte sich jeder REBALLER von heute oder von morgen orientieren, denn wann war dein letzter Sport ein wirkliches Erlebnis? Trommelt also eure besten und agilsten Freunde, Bekannten, Verwandten oder auch Arbeits - bzw. Vereinskameraden zusammen und sorgt selbst dafür das ihr unsere Hallen mit einer großen Vorfreude betretet und sie mit einer riesen Portion Begeisterung wieder verlasst, denn wir können euch nur das Gerüst stellen - mit Leben müsst ihr es selber füllen.

Jeder Teilnehmer wird mit 5 Magazinen für seinen Markierer ausgerüstet und erhält dazu eine unbegrenzte Menge an widerverwendbaren Hartgummikugeln.

Wir setzen auf ein faires Verhalten. Wird ein Spieler durch eine Kugel markiert hat dies der getroffene Spieler durh ein deutlisches Handzeichen erkennen zu geben, da unsere Kugeln im Sinne der nachhaltigkeit nicht am Getroffenen zerplatzen sondern lediglich abpallen und zu Boden fallen.

Die Länge eines Szenarios wird von den Teilnehmern selbst bestimmt, da sich die Gesamtspielzeit danach richtet für wieviel Spielzeit zu Beginn gebucht wurde. Desto schneller sich alle Teilnehmer nach einem gespielten Szenario gesammelt und neu positioniert haben, desto mehr Szenarien können in der gebuchten Zeit gespielt werden.

Der Schlüssel zum Erfolg ist die Bewegung auf dem Spielfeld sowie die verbale und nonverbale Kommunikation unter den Teamplayern. Wer sich versteckt und campt ist schon so gut wie getroffen. Wenn eine Taktik nicht funktioniert ist jedes Team von Vorteil welches sich während eines Szenarios schnell neu aufstellen kann.

Share this page